News

Protesttag am 5. Mai: Menschen mit Behinderung Perspektive geben

(pen) Den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung nutzt das erst kürzlich gegründete „Netzwerk Inklusion EN - Gemeinsam für inklusive Arbeitsplätze “ am Freitag, 5. Mai, um sich und seine Ziele erstmals Unternehmern und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Schauplatz ist der CapBaumarkt in Witten (Annenstr. 118 -122).

Datum und Ort sind aus Sicht der Veranstalter bestens gewählt. „Der 5. Mai ist seit Jahrzehnten das Datum, an dem auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam gemacht und sich dafür eingesetzt wird, alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben zu lassen“, erläutert Patricia Riesner, Inklusionsbeauftragte der Kreisverwaltung.

 

Der CapBaumarkt bietet mit seinem Konzept Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung und damit den Einstieg in eine selbstbestimmtere Lebensführung und verbesserte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. „Genau darum geht es unserem Netzwerk ja. Wir sind froh, dass der CapBaumarkt bereits zu unseren Partnern zählt“, so Riesner.

 

Das Informationsangebot am Freitag, 5. Mai, ist zweigeteilt. Den Auftakt macht das Business Breakfast um 7.45 Uhr. Hierzu erwartet die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr Unternehmer sowie Vertreter aus Wissenschaft und Verwaltung. Darunter auch Landrat Olaf Schade und Bürgermeisterin Sonja Leidemann. Nach einem Impulsvortrag von Ulrich Adloch, Leiter des Integrationsamtes Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, wird das Netzwerk sich und seine Angebote vorstellen.

 

„Wir möchten für Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen werben, die Unternehmer für dieses Thema weiter sensibilisieren und für eine Zusammenarbeit mit uns werben“, macht Vassiliki Stadimos vom Jobcenter EN als Netzwerkpartnerin deutlich.

 

Davon, wie der CapBaumarkt sein Konzept umsetzt, können sich die Teilnehmer bei einem Rundgang ein Bild machen. Zusätzlich warten Ansprechpartner auf sie, die sich Tag für Tag den mit Inklusion und Arbeitsmarkt verbundenen Herausforderungen stellen.

 

Unternehmer, die beim Business Breakfast dabei sein möchten, werden gebeten, sich bei der EN-Agentur anzumelden (Tel.: 02324/5648 0, Email: wirtschaftsfoerderung@en-agentur.de).

 

„Nach dem Business Breakfast“, so Riesner mit Blick auf den zweiten Teil des Tages, „haben dann ab 10 Uhr auch andere die Möglichkeit, unseren `Markt der Möglichkeiten´ zu besuchen.“ Im CapBaumarkt warten auf sie insgesamt elf Thementische. Vertreten sind unter anderen die Jobcenter Hagen und Ennepe – Ruhr, die Arbeitsagentur Hagen, der LWL, Agentur Mark, Werkstädten für Menschen mit Behinderung, das Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein und das Integrationsunternehmen Inkludia, die Gehörlosenberatung, die Fachstelle für Menschen mit Behinderungen und der Integrationsfachdienst.

 

„Auf der einen Seite“, so Stadimos, „stellen inklusive Arbeitgeber Arbeitsplätze in ihren Betrieben vor. Auf der anderen Seite haben Menschen mit Behinderungen, die eine Bewerbung planen, die Chance, sich zu verschiedensten Themen rund um Beschäftigung zu informieren. Wer eine Bewerbung mitbringt, kann sie vor Ort von einem Profi sichten lassen.“ Zudem planen die Veranstalter eine kleine Jobbörse.

 

Stichwort „Netzwerk Inklusion EN - Gemeinsam für inklusive Arbeitsplätze“

 

Das Netzwerk ist das Ergebnis einer gemeinsamen Initiative der Fachbereiche Jobcenter EN und Soziales und Gesundheit der Kreisverwaltung. Sie wollen zukünftig mit allen inklusionsrelevanten Akteuren in noch engerer Kooperation Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit beraten, begleiten und unterstützen. Zudem ist eine digitale Netzwerkkarte geplant. Sie soll Interessierten wie Betroffenen schnell und unkompliziert alle zuständigen Ansprechpartner zeigen. Wer im Ennepe-Ruhr-Kreis und der nahen Umgebung Akteur im Bereich Inklusion ist und Interesse daran hat, sich dem Netzwerk anzuschließen, kann sich bei Vassiliki Stadimos vom Jobcenter EN melden, Email:Vassiliki.Stadimos@en-kreis.de.